Zum Inhalt springen

Abkochgebot für das Trinkwasser gilt weiterhin

Achtung

Abkochgebot für das Trinkwasser der Reckenberg-Gruppe wegen bakteriologischer Verunreinigung

Durch Starkniederschläge verbunden mit großflächigen Überschwemmungen im Gewinnungsgebiet kam es bei der Reckenberg-Gruppe in zwei Brunnen zu Grenzwertüberschreitung von Escherichia coli Bakterien. Dieses weit verbreitete Darmbakterium befindet sich in Fäkalien und kann Durchfall und Übelkeit verursachen.

Die sofort eingeleiteten Gegenmaßnahmen zeigen inzwischen Wirkung. Durch die Außerbetriebnahme der betroffenen Brunnen, dem Einsatz einer Desinfektionsanlage, umfangreiche Spülmaßnahmen und durch einen kontinuierlichen Gesamtaustausch des belasteten Wassers im Netz und in den Speicherbehältern wird der Keimbelastung wirksam entgegengewirkt. Parallel dazu laufen tägliche Beprobungen und notwendige Analytiken zur Wasserqualität. Sobald das Desinfektionsmittel im kompletten Netz der Reckenberg-Gruppe angekommen ist und durch die Analytik nachgewiesen wurde, dass das Trinkwasser wieder die erforderliche Qualität besitzt, wird das Gesundheitsamt das Abkochgebot wieder aufheben.

Bis dahin gilt das Abkochgebot fort und zwar für Ihre Gemeinde für folgende Ortsteile:

  • Absberg
  • Müßighof
  • Igelsbach
  • Schellhof
  • Kalbensteinberg

Hebt das Gesundheitsamt das Abkochgebot wieder auf, wird die Reckenberg-Gruppe dies bekanntgeben.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Ihr Gesundheitsamt oder an Ihren Trinkwasserversorger unter Tel. 09831-6781 0 wenden.

Weitere interessante Neuigkeiten rund ums das Fränkische Seenland finden Sie unter News.

Translate »
Schreiben Sie uns!